Prof. Dr. Konrad Kleinknecht - Lebenslauf

1940 geboren in Ravensburg/Württ.
1958 - 1963 Studium der Physik an den Universitäten München und Heidelberg
1966 Promotion Universität Heidelberg
Promotionsstipendium des Max-Planck-Instituts für Kernphysik, Heidelberg
1966 - 1969 wiss. Angestellter (fellow) am CERN in Genf, Experimente zur CP-Verletzung
1969 – 1972 wiss. Assistent an der Universität Heidelberg
1971 Habilitation in Physik an der Universität Heidelberg
1972 - 1985 ord. Professor an der Universität Dortmund, Aufbau der Fachrichtung Teilchenphysik, Dekan, Prodekan, Institutsleiter
Forschungsaufenthalt am California Institute of Technology, Pasadena, USA
Neutrino-Experiment am CERN
1984 Ausrichtung der "Intern. Conference on Neutrino Physics and Astrophysics" in n Nordkirchen bei Dortmund
1984 Neutrino-Medaille der Eötvös-Society (Ungar. physikalische Gesellschaft), Budapest
1985 – bis heute ord. Professor an der Universität Mainz, Institut für Physik
Experimente zur direkten CP-Verletzung
1988 Morris-Loeb-Lecturer, Physics Department, Harvard University, Cambridge, USA
1988 Beginn der Experimente mit dem Aleph-Detektor an LEP
1988 Ausrichtung der "European Symposium on Nucleon-Antonucleon-Interactionsand fundamental Symmetries" in Mainz
1989 - 1992 Vorsitzender des Fachverbandes Teilchenphysik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)
1990 G.W. Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1990 - 2001 Sprecher des Graduiertenkollegs "Elementarteilchenphysik bei mittleren und hohen Energien" an der Universität Mainz
seit 1994 Fachgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Mitglied im Auswahlausschuß für Heisenberg-Stipendien
1997-1999 Vorstandsmitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)
Sprecher der Konferenz der Fachbereiche Physik in Deutschland (KFP)
2001 Gentner-Kastler-Preis der Société Francaise de Physique und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
2005 High Energy and Particle Physics prize der Europäischen Physikalischen Gesellschaft
2008 Stern-Gerlach-Medaille der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
2012 - heute Vorsitzender der Heisenberg-Gesellschaft e.V. ,München


Arbeitsgebiete: Physik der Elementarteilchen, insbesondere Untersuchungen der schwachen Kraft zwischen Elementarteilchen und der Verletzung der Symmetrie zwischen Materie und Antimaterie, Physik der Neutrinos, Physik der Strahlungsdetektoren, Energieversorgung, Stabilität der Stromnetze


Bücher: Detektoren für Teilchenstrahlung (4.Auflage 2005 , englische Ausgabe 2.Auflage 1998, 

Uncovering CP Violation – Experimental clarification in the Neutral K Meson and B Meson Systems, Springer Tracts in Mod. Phys. Vol.195,2003,

Particles and Detectors, Springer Tracts in Mod. Phys. Vol.108,1986 (mit T.D. Lee)

Wer im Treibhaus sitzt (2007), Piper Verlag München

Risiko Energiewende (2015), Springer Verlag Heidelberg

512 Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften, populärwissenschaftliche Artikel in Süddeutsche Zeitung, FAZ, Umschau.