Das DØ-Experiment

Bei dem DØ-Detektor handelt es sich um einen für die Hochenergiephysik nach dem Zwiebelschalensystem aufgebauten Detektor. Von innen nach außen fügt sich an die Strahlführung das Spursystem an. Es besteht aus einem Siliziumstreifendetektor (SMT: silicon microstrip tracker) und aus acht Lagen von szintillierenden Fasern (CFT: central fibre tracker). Dieses System ist eingebettet in einen 2 Tesla Solenoid-Magnet. Umschlossen wird dieses System von einem Kalorimeter. Es schließt sich die erste von drei Myonkammernlagen an, um die sich ein Magnet, der ein toroidales Magnetfeld hervorruft, befindet. Den Abschluß bilden zwei weitere Lagen des Myonsystems.